Im Tiefschnee mit Ventego

 

Heute ist Montag, der 01. März. Ich sitze an meinem Schreibtisch, möchte meine sich angesammelten Emails beantworten, gucke auf einen kleinen blauen sich drehenden Kreis und warte, dass sich mein Postfach öffnet. Da dies, (an der schlechten Internetverbindung hat sich immer noch nichts geändert), bekanntlich dauern kann, schweift mein Blick zum Fenster. Dicke weiße Flocken fallen vom Himmel. Siedendheiß fällt mir ein, dass ich noch die versprochenen Fotos von unserer Winterwanderung mit Ventego und seinen Menschen einstellen wollte.

 

An diesem letzten Samstag im Januar, schien die Sonne von einem wolkenlosen Himmel. Die Temperaturen waren nach einer langen Kälteperiode auf 6 °C geklettert und der Schnee begann zu schmelzen.

 

Da meine Männer zu der Zeit. im „Langen Tal“ Bäume schlugen und von dem hohen Schnee erzählten, haben wir uns dort getroffen.

 

Es kam richtige Urlaubsstimmung auf. Wir haben es genossen den Hunden zuzusehen, die schöne Landschaft, Sonne, Schnee, etliche Langlaufskifahrer kreuzten unseren Weg und natürlich die Schneeballschlacht in lieber Gesellschaft zu erleben.

 

 

Ein Tag, von dem wir zehren und den uns niemand mehr nehmen kann.