Frühlingsgefühle

 

Wir geben bekannt:


Die Verpaarung von Thokoza Ngumo „Sam“ und Bi Jua hat stattgefunden.


Es liegt eine turbulente Zeit hinter uns. Es war ganz schön knapp und wir waren kurz davor den geplanten und so sehnlichst erwarteten Wurf zu känzeln.


Eine Woche nach Gheilas OP, wir berichteten, wurde Bi Jua pünktlich läufig. Leider setzte auch genau zu diesem Zeitpunkt eine heftige Erkältung mit anschließender Lugenentzündung und Krankenhaus-aufenthalt bei mir ein. Freitags fuhr ich noch mit Bi Jua zu Frau Dr. Kehl nach Paderborn um einen Abstrich machen zu lassen. Sonntags wurde ich als Notfall eingeliefert.


Ralf hat mich täglich mit den beiden Mädels im Krankenhaus besucht, sodass ich mir ein Bild vom Läufigkeitsverlauf machen konnte. Die Medikamente taten ihre Wirkung, sodass ich auf meinen Wunsch hin am Freitagmorgen um 10:00 Uhr entlassen werden konnte. Um 10:30 Uhr fuhr mich meine Freundin und Züchterkollegin Ines mit Bi Jua zur Tierärztlichen Hochschule nach Hannover zur Deckzeitbestimmung. Frau Dr. Urhausen teilte uns mittags das Ergebnis mit und dass wir am Montag Bi Jua nochmals vorstellen sollten.


Gut so, denn ich war längst nicht wieder so fit wie ich mich im Krankenhaus gefühlt hatte.


Am Montagmorgen bin ich mit Bi Jua bei widrigen Wetterverhältnissen mit reichlich Neuschnee erneut zur TiHo (3 Std. Hinweg) gefahren. Bi Jua hatte einen ordentlichen Progesteronanstieg, sodass wir am Montagabend unsere Koffer gepackt und nach einer schönen Hunderunde mit Gheila und Bi Jua bei Schnee und Sonne am Dienstagmorgen unsere Reise in die Niederlande angetreten haben.

Als wir die holländische Grenze passierten, regnete es ganz fürchterlich aus dicken grauen Wolken.


Nach kurzer Begrüßung beschlossen Lianne und ich Bi Jua erst einmal auf der Wiese laufen und lösen zu lassen und die Hunde anschließend in die trockene Scheune zu bringen.


Als Lianne Sam aus dem Haus holte, brach die Wollkendecke auf und die Sonne kam durch. Sam war wild entschlossen, dass Bi Jua noch viel viel besser duftete als bei unserem letzten Besuch und heute der richtige Tag der Belegung sei. Bi Jua zelebrierte ihren Hochzeitstanz. Wir hatten gerade beschlossen, die beiden zu trennen und es gegen Abend nochmals zu versuchen. Doch auf dem Weg Richtung Tor ergriff Sam die Chance und Bi Jua gab sich ihm bereitwillig hin.

Am Donnerstagmorgen haben wir nach wiederholtem erfolgreichen Deckakt mit einem guten Gefühl im Bauch den Heimweg angetreten.

Danke liebe Lianne, dass ihr uns Sam für unsere Bi Jua zur Verfügung gestellt habt. Es war eine schöne Zeit bei euch mit netten Gesprächen, nicht nur über die Zucht von Hunden und Pferden,  und das alles bei so leckerem Essen.


Sam hat uns erneut überzeugt. Besonders seine freundliche Art mit konstant wedelnder Rute hat mir so sehr gefallen.


Nun heißt es warten auf die Ultraschalluntersuchung.

 

Vielen Dank an meine Familie und die Freunde, die mich in meinem Entschluss bestärkt und mir geholfen haben. Wir werden die nächsten 4 Wochen ruhig angehen lassen und Kraft tanken. Mit der Vorfreude auf diesen Wurf wird das bestimmt gelingen.