Ganz große Freude


herrschte in Gheilanas Ujamaa als Susanne an der Tür klingelte. Gheila rastet nach wie vor förmlich aus wenn Susanne kommt und wird natürlich von oben bis unten abgeschnüffelt um zu erfahren, ob sie Pino mit im Gepäck hat.


Wie schon gesagt, unsere „alte Dame“ kann lesen und schreiben und als sie das Wort „P I N O“ hörte, rannte sie gleich zur Terrassentür, denn Pino kommt gerne durch den Garten ins Haus. Sie wartete am Tor und dass sich ihre Rute nicht wie ein Propeller drehte, war alles.


Die 2 beiden haben so manches zusammen erlebt und somit konnte ich mit Suanne in Erinnerungen schwelgen. Weißt du noch…….


Susanne hat den Werdegang auf ihrer Homepage (wie immer) sehr schon formuliert: www.moyo-wa-simba.de


Wir haben Susanne und Pino auf unseren ersten Ausstellungen vor ca. 9 ½ Jahren kennengelernt und trotz der räumlichen Trennung von 140 km viel zusammen unternommen und erlebt. Wie man so schön sagt: wir sind ganz „dicke“ (Freundinnen).


Nach einer Tasse Kaffee sind wir mit unseren 4en, Pino, Gheila, Bi Jua und Lara durch unsere Wiesen ins „Paradies“ gezogen und haben dort auf den Weiden ein paar schöne Fotos gemacht und alles gegeben (!!!) Susanne war total ergriffen, dass Bi Jua ihrem Papa Pino immer ähnlicher sieht.


Selbstverständlich gehört auch immer zu den Treffen mit Susanne, ganz egal wo, eine gute Pizza. Da in Schlangen eine neue, winzig kleine, sehr gute Pizzeria eröffnet hat, habe ich Susanne und Pino dazu eingeladen.


Sorry Susanne, dass ich dir noch meine Cupcakes aufzwängen musste.

Es war wiedermal ein schöner Tag mit euch Beiden. Wir haben es sehr genossen unsere beiden Rentner zu beobachten, wer weiß schon wie oft sich Pino und Gheila noch sehen werden.

 

Ich habe mal im Archiv gestöbert und ein paar Fotos aus Gheilas und Pinos Jugend- bzw. Sturm- und Drangzeit herausgesucht.

 


Pino hatte seiner Gheila auch dieses mal wieder ein paar Herzchen in Form von Leckerlies mitgebracht.



… und noch ein paar Fotos von dem Besuch der beiden treuen Freunde.